TAG38: Ordentliche Grundlage fürs „Saufen“-Alkohol nach Magen-Op?

Da habe ich nach 30 Jahren mal ein Klassentreffen, werde viele Leute nach ewiger Zeit wiedersehen und dachte mir schaffen wir mal ne gute Grundlage für das was kommt…

Bavette (dünne Bandnudeln) mit Gorgonzola/Trüffel-Sahnesauce stehen auf dem Programm. Die Portion auf dem Kuchenteller ist übersichtlich, aber völlig ok. Habe also wie folgt gekocht: anstatt Vollfett-Sahne habe ich mir Kaffeesahne aus der Tüte mit nur 4% Fett gegönnt (für mich geschmacklich kein erkennbarer Unterschied) und anstelle mind 160-200gr Nudeln pro Person jetzt nur mehr 65gr pro Person.

Erfahrungen mit Alkohol muss ich sagen habe ich durch die Feiertage schon so einige gesammelt. Also keine „Angst“ fast alles wie früher, nur knallt der Alk halt etwas schneller, weil man ja nicht wirklich was dagegenzusetzen hat 😉

Beim Christkindelsmarkt und den Weihnachtsmärkten reichte mir jeweils ein Becher Glühwein, dann hatte dieses Zeug schon direkt seine durchschlagende Wirkung. Ansonsten mal anstoßen beim Geburtstag mit nem Gläschen Prosecco oder Ähnliches wie ein Lillet in der Kneipe.

So, aber jetzt war halt Klassentreffen und wir hatten uns fast alle das letzte Mal zu irgendwelchen Kurstreffen in der Pubertät mit viel Alkohol gesehen… lang lang ist’s her und damals ging es wohl vor allem darum wer von was am meisten verträgt…

Das Event fing um 19:00h an und ging schließlich mit bester Laune durch bis 3:15h. Ich startete mit den alten Kumpels mit nem kleinen vorsichtigen Alsterwasser (Bier/Sprite), welches gleichzeitig (wenn auch unbemerkt) mein erster atemberaubender Versuch mit Kohlensäure nach der Op war, …hatte ich ja ganz vergessen, da war doch was… also war das nächste dann doch lieber ein Weißwein ohne Kohlensäure und danach gab es quasi zwangsweise selbstgemachten Pfirsich-Likör von den Mädels… ging alles überraschend super! Hatte seinen Effekt, aber nicht all zu beschämend 😉

Da mir dann allerdings einfiel, dass ich ja heute ganz alleine mit dem Auto da war (normalerweise habe ich das Problem ja nicht, da ich eigentlich nie wirklich was trinke, oder meine Frau mit dabei ist)… also direkter Umstieg auf Unalkoholisches = Cola Light. Nach dem 4. Glas von der braunen Brühe, merkte ich erst, dass auch da mir etwas völlig durch gegangen war, nämlich dass da ja auch ordentlich Kohlensäure mit dabei ist. Aber was soll ich sagen auch das klappte ohne jegliche Beschwerden.

Somit Alkohol in Maßen und Kohlensäurehaltiges nur ab und zu draußen in der Kneipe, geht völlig ohne Probleme. Dazu muss man wissen, dass zu Hause ich ja immerhin auch schon vor der Op nur noch stilles Wasser, manchmal mit einem Schluck Fruchtsaft gepimpt, getrunken habe. Den ganzen Zucker- oder auch Lightgetränken hatte ich schon seit Jahren, der Gesundheit und „guten Linie“ wegen abgeschworen. Aber Wasser zum Klassentreffen hätte sicher ein falsches Zeichen gesetzt und man muss ja auch mal seine Grenzen austesten 😉

Check! 🙂

2 Kommentare zu „TAG38: Ordentliche Grundlage fürs „Saufen“-Alkohol nach Magen-Op?

Gib deinen ab

  1. Moin….lustiger und unterhaltsamer Bericht. Ich habe leider immer noch nicht denn Durchbruch geschafft mir mal ein leckeres Gläsche zu gönnen. Meine Gedächtnisplatte hindert mich immer noch daran. Allerdings werde ich das Nudelrezept mal antesten. Da ich ja auch ein Fan der Italienischen Küche bin und ich im Urlaub schon Pesto mit Tortellini angetestet habe, wird das wohl kein Problem werden. Ich hatte im Urlaub mitten in Mittenwald wieder einen Kreislaufkollaps. So langsam habe ich die Faxen dicke. Ich werde mich jetzt beim Kardiologen mal richtig durchchecken lassen. Aber bei dir scheint es ja alles rund zu laufen. So soll es sein und weiterhin alles alles Gute Mr.BaldGanzLeicht. Alles wird gut und wir schaffen unser Ziel. Jeder Weg zum Gipfel ist beschwerlich. Aber der Weg ist das Ziel. Bis denne

    Liken

    1. Elster1904, das schockt mich zu lesen! Hoffentlich geht es dir wieder besser? Mir geht es doch ohne Beschwerden soweit „überraschend“ gut. Seht Dich nicht zum Alk trinken animiert, ist ja auch keine Anleitung zum exzessiven Alkoholgenuss, sondern nur eine info an Euch lieben, dass es geht, wenn ihr wollt 🙂 Es ist sowieso grundsätzlich besser keinen Alkohol zu trinken, wenn man sich überlegt was man mit diesen „unnötigen“ Kalorien sonst noch so alles anstellen könnte…

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: